Kammerversammlung der Ärztekammer MV 6.6.2020

Als eine der letzten Landesärztekammer hat unsere Kammer in der Rostocker Sport- / Kongresshalle die Weiterbildungsordnung erneuert. Grundsätzlich soll in der von der Bundesärztekammer erarbeiteten Muster WBO mehr auf Kompetenzen anstatt reiner Zeiten / Zahlen gesetzt werden. Aus hausärztlicher Sicht ist v.a. die weiterhin bundesweite fast einzigartige Pflicht des Pädiatrieteil zu nennen. Trotz mehrfacher Anstrengungen, diesen Ausbildungsteil auch bei geeigneten HausärztInnen mit entsprechendem pädiatrischen Klientel ableisten zu können, blieb es bisherigen Regelung. Nennenswert ebenfalls, dass die Zusatzweiterbildung Homeopathie abgeschafft wurde. Eine Veröffentlichung durch die ÄK wird nach Genehmigung durch die Landesaufsicht erfolgen.

 

Aktuelles zur Sars-CoV19 Pandemie:


Verwirrung bei der Abrechenbarkeit von Covid19 Tests aufgrund Warn APP! 

Obwohl mittlerweile seit gut 4 Monaten den Praxisalltag bestimmend, schafft es die Politik mit den dazu gehörenden Instanzen immer wieder, die Hausärzte zu verwirren.  Seit dem 16.6. existiert die freiwillige CoronaWarnApp auf modernen Handys. Schlägt diese Alarm (Nachweis nicht nötig) hat ein Patient Anspruch auf Testung, Symptome hin oder her. Dafür kann der Arzt dann dann die EBM Ziffer 02402 (91P./10€) ansetzen. Beim symptomatischen Patienten ohne App hingegen ist die Testung in der Quartalspauschale integriert (?). Nachzulesen auf Seiten der KBV.



DMP Kontrolluntersuchungen im I.-III.Quartal 2020 nicht zwingend notwendig!

Der gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hat entschieden, dass wegen der Covid19 - Pandemie Ärzte selbst entscheiden können, ob und wie die Patienten ihre DMP Termine in den Praxen wahrnehmen sollen. Es droht daher keine Ausschluss, wenn keine Kontrollen in diesen Quartalen erfolgen.17.5.2020 Ärztblatt, Heft 20, A1078


Probieren Sie die Videosprechstunde aus!

Selbst wenn die Covid19 Zahlen aktuell in MV sehr niedrig sind, testen Sie die kostenfreien Angebote der zertifizierten Anbieter, um gerade mit Pflegeheimen oder Pflegediensten auf diese sichere Art zu kommunizieren! 

Beispielberichte unter Information / Coronapandemie.


 


Protest gegen GBA-Entscheidung zur Telefon-AU war erfolgreich !

Laut GBA Beschluss vom 17.4. (Info KBV) konnte die AU nicht mehr für Atemwegsinfekte durch alleinigen Telefonkontakt ausgestellt werden. Dies wurde durch starke Proteste von Ärzten, Politikern, Gewerkschaften und anderen am 20.4. zurückgenommen. Aktuell gilt bis zum 4.5., dass bei Atemwegsinfekten nach telefonischen Kontakt eine AU für max. eine Woche ausgestellt werden kann. Neben der sehr kurzfristigen Änderung der bisherigen Praxis, wurde v.a. das erhöhte Risiko von Praxismitarbeitern und Patienten kritisiert.


Kosten für Schutzausrüstung einreichen !

Wie die KV MV mitteilt, werden Rechnungen über Kosten für - FFP2/3 Atemschutzmasken, - Mund-Nasen-Schutz (MNS), - Einmalschutzkittel, - Schutzbrillen, - Einmalhandschuhe, - Desinfektionsmittel für Hände und Flächen  - die im Quartal I und II 2020 angeschafft wurden, von den Krankenkassen erstattet. Diese mit der Quartalsabrechnung einreichen.

8.4.2020 Foto: Tilo Schneider



Position des HÄV MV zur Datenweitergabe an die Polizeibehörden (pdf)



Mangel an Schutzmasken? Machen Sie es selbst!

Einfache Mund-Nasen-Schutz Masken (MNS) schützen die Umgebung, bei unbekannter Infektion. Neben einem geringen Schutz vor Ansteckung, geben sie ein Signal an die Umgebung, Abstand zu halten und sie verhindern das Anfassen der eigenen Nase / Mundes. Seien Sie kreativ ! Hier eine Anleitung zum Selbermachen Das wird der Modetrend 2020!

  Foto: Saskia Krieger



Hausärzte in MV sind für die Pandemie gerüstet(pdf) 


Informationen von den Kollegen aus Tirol (TGAM) als pdf

17.3.: Sehr interessante Fakten und Empfehlungen für den Praxisbetrieb: Die Verbreitung des Virus erfolgt hauptsächlich durch asymptomatische Patienten. Daher müssen besondere Vorkehrungen getroffen werden. Die konsequente Anwendung einer Kontaktreduktion auf das medizinisch Notwendigste, Händedesinfektion und Mund/Nasenschutzmasken kann die Weiterverbreitung in der Praxis deutlich begrenzen!

 

Abstrichtests: Wer hat Anspruch auf Untersuchung?

Aufgrund akuter und zu erwartender Kapazitätsprobleme ist auf die korrekte Indikationsstellung der Tests zu achten! Ansonsten kann es zu zeitlicher Verzögerung bei realen Verdachtsfällen kommen.

Stand 20.3.20 sind die Kriterien des RKI weiterhin aktuell. Einzig das Risikogebiet wurde verändert. Es zählen jetzt nachgewiesener Kontakt und Atemwegssymptome für die Testung. Aufgrund eingeschränkter Kapazitäten, muss die Indikation zum Test trotzdem eng gestellt werden. Der Test sollte, wenn nicht in der Praxis / Selbstabstrich zu Hause, per ärztlicher Verordnung an eines der Abstrichzentren MV (vollständige, tagaktuelle Liste bei KV MV unter 'Hier') erfolgen. Hinweis und Anschreiben von Uniklinik Greifswald zur Situation in der Hansestadt Greifswald. Faxformular Abstrichzentrum.

 

SARS-CoV-2: Wie lange bleibt der Virus auf Oberflächen ?

Studien (ärzteblatt 13.3.2020) aus den USA belegen experimentell lange Halbwertzeiten auf z.B. Plaste und Stahl (bis zu 72Std.). Natürlich sind das nur experimentelle Untersuchungen. Inwieweit mit Viruslast auch eine Infektiosiät einhergeht ist bisher nicht klar. Trotzdem sind die Hygienemaßnahmen in den Praxen (Türgriffe, Chipkarten, Kugelschreiber,...) natürlich sinnvoll. Dies gilt natürlich auch für alle Bereiche des Alltags.

 

Einige Praxistipps und Erfahrungsberichte (Menüpunkt Informationen):

z.B. bei eingeschränkten Telefonkapazitäten, eigenes Handy benutzen: Rufnummerunterdrückung mit #31# vor Nummer

Weitere Beiträge können natürlich gesendet werden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Der HÄV MV behält sich die Auswahl / Veröffentlichung vor.

 


 

Das Vorhandensein und Funkionieren der Hausarztpraxen als Primärversorger in der Pandemie ist extrem wichtig. Daher

weitere Links:  - Degam    - Robert Koch Institut    - KV Mecklenburg Vorpommern


Unter dem Motto: Quo vadis Hausarztmedizin hat der Hausärzteverband MV den diesjährigen berufspolitischen Workshop im Schlosshotel Klink / Waren am 17./18.1.20 durchgeführt. Anwesend waren die hausärztlichen Vertreter der Verbände der neuen Bundesländer und Berlin. Zum Thema passend wurde über primärärztliche Versorgung in den Niederlanden / Dänemark von Prof. Dr. Marjan van den Akker (Uni Frankfurt) und Prof. Roar Maagard aus Dänemark berichtet. Weiterhin wurde intensiv über die derzeit existierenden Modelle der hausarztzentrierten Versorgung in den einzelnen Landesverbänden informiert.

 

Quelle: T.Schneider


Der Hausärzteverband MV hat mit der IKK Nord einen Hausarztzentrierten Vertrag (HzV) abgeschlossen. Dieser bietet den teilnehmenden Versicherten und Ärzten eine bessere hausärztliche Versorgung an. Das Gespräch wird weiter gefördert und gewürdigt anstatt begrenzt und rationiert. Eine einfache Handhabung im Umgang war uns wichtig (Einschreibeformulare und Patienten Anschreiben)

Sprechen Sie uns an! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

 

Foto: Schrubbe, KVMV

Axel Rambow (KV MV Vorsitzender) und Stefan Zutz (Vorsitzender HÄV MV) während der Unterschrift des HzV Vertrages mit der IKK Nord, Schwerin 2019

 

Der Deutsche Hausärzteverband ist mit über 32.000 Mitgliedern der größte Berufsverband und in 17 Landesverbänden organisiert.

Wir vertreten die berufspolitischen Interessen der Hausärztinnen und Hausärzte gegenüber Ärztekammern, Kassenärztlichen Vereinigungen, Krankenkassen und Landesministerien. Ziel ist es, alle Aspekte der hausärztlichen Tätigkeit zur verbessern. Auch die vielfältigen Aktivitäten der Aus- und Weiterbildung von HausärztInnen sind ein großer Bestandteil der Verbandsarbeit.

 

Zur Mitarbeit im Verband bieten sich viele Möglichkeiten. Sprechen Sie uns an!

 

 

  AKTUELLES

 

Save the date: Hausärztetag 2020

27.-28.11.2020 Hotel Radisson Rostock

 

 

Wonca Kongress Berlin 17.-19.12.2020

 

Empfehlung zum Umgang mit Laboraufträgen von Kollegen - im Mitgliederbereich - damit sinnvoller und effizienter Umgang mit  Laboruntersuchungen (A.Dagge)

 

Forum für junge Hausärzte - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Der neue EBM Spickzettel vom Dt. Hausärzteverband

Für alle Mitglieder unter Hausarzt.digital zum runterladen !

Aktuelles

Neu: HZV Vertrag mit der LKK

alle Informationen / Formulare

 

Informationen zu Covid-19

 - Robert Koch Institut

- der Hausarzt : Praxishilfen

-  Information der Degam

 

Qualitätszirkel (QZ)

Nehmen Sie schon teil?

 

 

 

 

N

E

W

S

aktuelle Dateien zur Sars CoV19 Pandemie:

Liste der Abstrichzentren

        Anschreiben für Abstrichzentrum Uni Greifswald

Der Hausarzt: Patientenempfehlung Unterschied Corona/Grippe

Degam Patientenflyer

KVMV Abrechnungshinweise

KVMV Patientenkontakt

KVMV Rundschreiben 05 / 2020

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.